Momente des Glücks

Die Spuren, die wir hinterlassen sind häufig tiefer als man vielleicht denken mag. Ich hab‘ meine für sehr klein gehalten – bei meiner Körpergröße nicht weiter verwunderlich. Aber jemand hat sie entdeckt und mir gezeigt, dass sie selbst nach über einem Jahr noch sichtbar sind.

Dieses E-Mail hat meinen Posteingang im Mai und mich im Oktober 2017 erreicht. Mehrere Minuten bin ich sprachlos vor meinem Computer gesessen und habe mich gefragt, ob es wirklich schon so lange her ist, dass ich das letzte Mal das Postfach meines ehemaligen Blogs geleert habe. Meine Sprachlosigkeit als Zeichen meiner Verwunderung hat sich in Freude verwandelt. Oder in Glück – ein Glück, das so viele Momente innehaben, die oft viel zu rasch an einem vorbeiziehen. Einmal geblinzelt, einmal schnell weitergelebt und die Erinnerung an den Glücksmoment ist verflogen. Wie ein Vogel.

In dieser Erkenntnis liegt der Grund meines neuen Blogs – er soll die Glücksmomente konservieren und aufbewahren. Dazu anregen diese Augenblicke festzuhalten und sie in seiner Erinnerung zu bewahren, aber sie auch wahrzunehmen und in den kleinen Dingen des Lebens zu entdecken. In einem Foto, in einer Reise, in einer Torte, in einem E-Mail – im Unerwarteten.

Ich möchte meine Glücksmomente teilen und Bilder meiner vorbeiziehenden Vögel zeichnen. Denn wie heißt es so schön:

Man weiß nie, wann der nächste an einem vorbeifliegt.

Ein besonderer Dank gilt Elisabeth N.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.